Adobe Flash: Das Ende einer "Ära"

Nach vielen Jahren hat Adobe den Kampf um Flash aufgegeben. Von Seiten des Software-Herstellers wird offiziell empfohlen auf den zeitgemäßeren HTML5-Standard zu setzen und nicht mehr Adobe Flash zu nutzen.

Adobe Flash als Tool für Web-Animationen

Früher war Adobe Flash ein sehr beliebtes Tool für Animationen und Spielereien auf Webseiten. Auch ich habe in meinen Anfangszeiten sehr viel mit Flash gearbeiten. So konnte man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Einfache Animationen und kleine Webseiten ließen sich problemlos ohne Programmierkenntnisse entwickeln. Und wer höher hinaus wollte, konnte damit programmiertechnisch aufwändigeren Codes schreiben. Ich habe zum Beispiel für meine Bewerbung um eine Ausbildungsstelle mit Adobe Flash einen Page-Flip gebastelt.

Immer wieder große Sicherheitslücken

Schon sehr früh sprach sich der damalige Apple-Chef und Gründer Steve Jobs gegen die Verwendung von Flash und für HTML5 aus. Der Grund war einfach: Immer wieder kam und kommt es auf Grund kritischer Sicherheitslücken zu Angriffen auf Nutzer vom Adobe Flash Player. Apple reagierte damals und sperrte Flash komplett auf seinen Smartphones und Tablets.

Für Jobs war es vielleicht manchmal ein persönlicher Kampf. So sagte er 2010 das Ende von Flash voraus. So ganz unrecht hatte er aber offenbar nicht. Die Beliebtheit ging nicht nur wegen der Sicherheitslücken immer weiter zurück. Auch Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist mit Flash nur schwer möglich. Ein Feature was besonders in heutigen Zeiten bei Webmastern hoch im Kurs steht.

Infografik: Das Web verabschiedet sich von Flash | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Das Ende von Adobe Flash?

Ab Januar 2016 wird die Anwendung Flash Professional CC den Namen Adobe Animate CC tragen. Bereits seit einigen Versionen erlaubt die Software das Erstellen von HTML-5 Animationen. Auch wenn es viele gern hätten, unter anderem auch der Facebook Sicherheits-Verantwortliche Alex Stamos, wird es wohl nicht das endgültige Aus von Adobe Flash sein.

Vor allem Online Games wie Anno Online setzen noch immer auf Adobe Flash als Technologie. Wie lange noch ist fraglich, aber auf Grund der komplexen Programmierung wird sich das wohl nicht so schnell ändern. Auch wenn man dadurch solche Games nicht auf dem iPad spielen kann. Wie die Entwicklung weiter geht, wird sich zeigen. Aber jede Ära muss ihr Ende haben.

Du hast Fragen zu diesem Thema? Kein Problem, kontaktiere mich einfach unter post@christian-maerz.de


05.12.2015 11:00 • HTML5, JavaScript, jQuery, Programmierung



Kommentieren

Absenden


Ihre E-Mail-Adresse wird aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht angezeigt. Erforderliche Felder sind markiert *.

Simple Share Buttons
Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload