Apples Programmiersprache Swift als Open Source

Apples neue Programmiersprache Swift wurde im Juni 2014 als Nachfolger für Objective-C vorgestellt. Mit ihr soll das Entwickeln von AppleWatch- iPhone-, iPad und Mac-Apps wesentlich einfacher und effizienter werden. Ein Jahr später veröffentlichte Apple Swift 2.0, die erste Weiterentwicklung und kündigte an, Swift als Open Source zur Verfügung zu stellen.

Apples Vorstellung der Programmiersprache Swift sorgt für viel Euphorie

Im Rahmen der Worldwide Developers Conference stellte Apple im Juni 2014 ihre neue Programmiersprache Swift vor. Generell sind Apple-User und -Entwickler ja immer euphorischer, als alle anderen und so wurde der Nachfolger von Objective-C mit viel Applaus und Vorschusslorbeeren vorgestellt.

Extrem schnelle Verbreitung

Knapp 1,5 Jahre nach der Veröffentlichung kann man sagen, dass diese Euphorie nicht übertrieben war. Die Programmiersprache Swift ist äußerst Effizient und bietet dabei noch sehr viel Leistung. Programmieren macht damit deutlich mehr Spaß als mit anderen Programmiersprachen und sie ist auch für Anfänger gut zu erlernen.

Swift soll Objective-C nicht komplett ersetzen, ist mittlerweile aber fast schon verbreiteter. Obwohl Objective-C ja schon ein paar Jahre Vorsprung hat. Man kann auch sehr einfach alten Objektive-C Code mit Swift kombinieren, was vor allem bei der Weiterentwicklung schon bestehender Apps sehr hilfreich ist.

Update im Sommer 2015: Programmiersprache Swift 2.0

Dieses Jahr im Sommer kam mit Swift 2.0 das erste Update der objektorientierten Skriptsprache. Verschiedene sprachliche Erweiterungen wie zum Beispiel die Ausnahmebehandlung mittels try, throw und catch sind Bestandteile des Updates. Daneben soll Version 2 bis zu siebenmal schneller sein, als der Vorgänger. Neben den codetechnischen Neuerungen kündigte Apple auch an, die Programmiersprache Open Source zu machen.

Apples Programmiersprache Swift wird Open Source

Eine kleine Ankündigung mit eventuell großer Wirkung. Seit dem 3. Dezember 2015 steht der Quellcode von Swift unter der Apache-2.0-Lizenz bei Github zur Verfügung.

Damit ist der Weg frei, um Swift auch auf Linux-Servern laufen zu lassen. Es kann also gut sein, dass in ein paar Jahren nicht mehr nur Apps für iOS, tvOS und Mac OS mit Swift 2.0 laufen, sondern auch Webportale und andere Sachen.

Mehr Informationen zu Thema findet ihr unter https://swift.org, den Code von Swift 2.0 gibt es auf Github unter https://github.com/apple/swift.

Kleiner Tipp: 24-Stunden Online Swift Seminar Swift-Blog.de

Eine sehr schöne Idee für alle, die gern Swift lernen wollen, hat Swift-Blog.de. Am Samstag, den 19.12.2015 ab 9:00Uhr gibt es ein 24-Stunden Online Seminar zum Thema Swift als Weihnachtsgeschenk. Wer Lust hat, bekommt mehr Informationen auf swift-blog.de.


11.12.2015 10:11 • Allgemein, iOS, Programmierung, Swift



Kommentieren

Absenden


Ihre E-Mail-Adresse wird aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht angezeigt. Erforderliche Felder sind markiert *.

Simple Share Buttons
Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload Preload